Prickelnde Vielfalt für jeden Geschmack

Champagner ist ein abwechslungsreicher Genuss für viele Gelegenheiten

Champagner

(c) djd/Delikatours

Zu Familienfeiern, bei Hochzeiten, Taufen oder auch zu einem Jubiläum: Immer dann, wenn auf ein besonderes Ereignis anzustoßen ist, gilt Champagner für viele als Getränk der Wahl. Und doch bleiben seine geschmacklichen Facetten meist verborgen.

„Champagner ist keineswegs gleich Champagner. Die geschmackliche Vielfalt, abhängig vom jeweiligen Weingut, vom Jahrgang und der Verarbeitung, ist enorm“, schildert Fachjournalist Martin Blömer vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Wer nur die großen Supermarkt-Marken kenne, würde viel verpassen. Kein Wunder bei rund 5.000 Winzern, die in der französischen Region Champagne die Trauben für den prickelnden Genuss anbauen.

Online aus einer großen Auswahl bestellen

Champagner

(c) djd/Delikatours

So groß die geschmackliche Vielfalt, so alt ist auch die Champagner-Tradition. Schon seit 1927 ist die kontrollierte Herkunftsbezeichnung geschützt. Klima, unterschiedliche Bodenverhältnisse und der bis zu 200 Meter starke Kreidesockel verleihen fast jedem Hang und den hier kultivierten Reben einen eigenen Charakter. Rund 35.000 Hektar umfasst das Gebiet, auf dem heute im Wesentlichen drei Trauben angebaut werden: Pinor Noir (in Deutschland Spätburgunder genannt), Pinot Meunier (vielen als Schwarzriesling bekannt) und Chardonnay.

Eine Besonderheit, die vielen gar nicht bewusst ist: „Pinot Noir und Pinot Meunier sind rote Trauben, die allerdings für den Champagner meist weiß gekeltert werden – von den durchaus beliebten Rosé-Champagnern einmal abgesehen“, schildert Julien Wright von Delikatours. Julien und Anke Wright organisieren individuelle Gourmet- Reisen durch die Region und „importieren“ Geheimtipps, hierzulande eher unbekannte Sorten und Champagner-Raritäten nach Deutschland. Unter www.weinebydelikatours.com kann man im Online-Shop aus einer großen Auswahl von Champagner aus begehrten Premier und Grand Cru Lagen bestellen, viele gute Tropfen sind bereits für unter 30 Euro erhältlich.

Geheimtipps mit besonderen Aromen

Keller

(c) djd/Delikatours

Julien Wright rät dazu, sich auf die Vielfalt des Champagners einzulassen: „Von frischen und unkomplizierten Sorten über elegante Jahrgangs-Vertreter bis zu kräftigen Varianten: Für jeden Geschmack gibt es den passenden Tropfen. Sogar als Essensbegleiter ist so mancher Champagner geeignet.“ Der Preis sage dabei nur bedingt etwas über die Qualität aus: „Gerade unbekanntere Sorten überzeugen häufi g mit besonderen Aromen und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.“

So empfiehlt er etwa die Prestige-Cuvée von „Piot- Sevillano“, die sieben Jahre auf der Hefe reift, als edle Wahl mit feinen und fruchtigen Aromen. Der Brut Tradition von „Jean-Lallement“ wiederum sei so kräftig, dass er auch festliche Menüs begleiten könne. „Für jeden Champagner gilt: Entscheidend für Aroma und Qualität ist die Sorgfalt beim Anbau, bei der Ernte und dem Keltern“, so Julien Wright. Mindestens 15 Monate müsse ein Champagner im Keller reifen, bei reinen Jahrgangs-Versionen betrage die gesetzliche Mindestreifezeit sogar drei Jahre. Viele seiner Lieferanten würden jedoch aus Qualitätsgründen noch mehr Geduld aufbringen, bis sie ihre Cuvées auf den Markt bringen.

Quelle: djd